Donnerstag, 8. September 2011












Als Nachtrag zum letzten post gibt es hier noch einige Bilder vom "Schwind Pavillon" in Rüdingsdorf, einem Ortsteil von Kohren Sahlis.

Moritz von Schwind (21.1.1804-8.2.1871) hat hier einen Lustpavillon mit Bildern von Amor und Psyche geschaffen, der wunderbare Deckenfresken zeigt. Beauftragt wurde er von Dr. Wilhelm Crusius, dem das Rittergut gehörte, auf dem der Pavillon steht. Ursprünglich schloss sich noch eine Orangerie an, die aber heute als Lager von Geräten dient. (Eröffnet wurde er 1829). Man gewinnt den Eindruck, es handele sich hier um eine gewölbte Decke, was aber nicht der Fall ist. Hohe Kunst der Malerei also.

Heute wird dieser wunderschöne Raum für Konzerte genutzt. Außerdem befindet sich hier das Standesamt. Ein toller Rahmen für den Start in die Ehe, findet ihr nicht auch?

Kommentare:

  1. das Standesamt finde ich ja echt romantisch. Und die Malerei ist natürlich hohe Kunst, wenn man bedenkt, dass es sich gar nicht um eine gewölbte Decke handelt!

    Danke für die schönen Bilder.

    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich wunderschön!
    Vielen Dank für die lieben Grüße auf meinem Blog.

    GlG Sylke

    AntwortenLöschen