Montag, 14. März 2011

Hoffentlich ist alles nur ein böser Traum...

... dachte ich heute morgen beim Aufwachen!
Leider ist es aber die Realität, die sich beim Radio hören dann einstellte und wird stündlich schlimmer. Wie kann ein Land diese gewaltige Naturkatastrophe in Verbindung mit dem Horrorszenario in den Reaktoren überstehen? Wie können Menschen diese entsetzlichen Dinge jemals verarbeiten? Wie können die Medien von 10.000 Toten sprechen, wenn doch ganze Städte wie ausradiert sind, sodass man als Fernsehzuschauen schon erkennen kann, dass dies nie und nimmer stimmen kann? Wie können sich unsere Politiker erdreisten, an den völlig überalterten Kernkraftwerken hierzulande festzuhalten, wo doch ein Großteil der Bevölkerung strikt dagegen ist und nur die Energiekonzerne bei Laune gehalten werden sollen...???

Wie wird sich die Radioaktivität weiterhin auswirken? Ängste machen sich breit und erinnern an die Geschehnisse vor 25 Jahren (fast genau zur gleichen Zeit). Ende April 1986 " ereignete "sich Tschernobyl. Am 2. Mai 1986 wurde unsere älteste Tochter geboren. Die Ängste, die wir damals ausgestanden haben, sind plötzlich wieder zum Greifen nah!

Kann (darf) man unter diesen Umständen hier weiterbloggen und über Deko, Rezepte und und Garten schreiben als sei nichts geschehen....??

Ich für meinen Teil werde es versuchen. Das Leben geht weiter, irgendwie...

Meine Gedanken sind bei den Menschen in Japan.

Kommentare:

  1. Liebe Mutti, ja es ist ganz ganz schrecklich!!! Du sprichst mir aus der Seele. Jeder von uns sollte einen Teil dazu beitragen und Umdenken, denn nur so können wir langfristig unseren Planeten für uns Ur-Ur-Ur enkel erhalten...Wir sind gerade dabei unseren Strom zu wechseln.
    Und du hast Recht das Leben geht trotzdem weiter....irgendwie, Bussis Anja

    AntwortenLöschen
  2. du sprichst mir aus dem herzen!
    ich habe bei den stündlichen radionachrichten tränen in den augen und ich bin unglaublich wütend auf deutsche politiker, die all das leid und grauen nur für sich ausnutzen, schlimm!!!
    danke für deine worte!
    alles liebe,
    sylvie

    AntwortenLöschen
  3. Meine liebste Gabriele!
    Leider ist es kein Traum... es ist die schreckliche Wirklichkeit!
    Ich sitze hier und zerbreche mir den Kopf, was ich tun kann... Was kann ICH tun, um diesen armen Menschen am anderen Ende der Welt zu helfen...
    Mir fällt nichts ein... und das macht mich traurig und wütend!
    Wie banal sind doch unsere Problemchen, mit denen wir uns mehr oder weniger die Zeit vertreiben!!! In Japan kämpten die Leute um ihr nacktes Überleben!!!

    Das Leben geht weiter... Da hast Du Recht!!! Aber mich hat diese schlimme Katastrophe wachgerüttelt!!!!
    Es ist traurig, das man manchmal so ein Leid sehen muß um aufzuwachen und zu erkennen, wie gut es einem eigentlich geht!

    Fühl` Dich gaaaaanz feste Gedrückt von mir!!!!
    GGGGGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabrielle, wahre Worte! Am Wochenende gingen mir soviele Gedanken durch den Kopf! Auch, dass es an jedem einzelnen liegt, etwas zu verändern. Ich habe mich so geschockt gefühlt, hilflos und machtlos angesicht des ganzen und den banalen Worten der Politiker.
    Gleichzeitig weiß ich aber auch, dass unser Leben weiter geht, wir müssen es vielleicht nur aufmerksamer und gedankenvoller führen und dankbar sein für das was man hat. GGLG Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Dein Beitrag ist genau so geschrieben wie es mir auch durch den Kopf geht.
    Nur es ist auch unser Recht uns an den kleinen alltäglöichen Dingen zu erfreuen, an Garten, handarbeiten und schönen Bildern in Blog´s Und dankbar zu sein das wir das haben können.

    Liebe Grüße Theresia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabriele , ich glaube niemanden läßt diese Katastrophe kalt . Nur wir sind machtlos . Wir können den Menschen in Japan nur wünschen , dass nicht alles noch viel schlimmer wird . Obwohl kann es denn überhaupt noch schlimmer werden . ?
    Ich rege mich nicht nur über unsere Politiker auf , ( denn wir sitzen hier auch auf einer tickenden Zeitbombe ), sondern über Menschen , die sich hier beklagen wie schlecht es ihnen geht. Unsere Probleme , egal wie groß sie sind - sind nur winzige Problemchen , die gerne jeder Japaner ohne zu klagen sofort übernehmen würde . Uns hier bleibt nicht übrig als hilflos ab zu warten . Denn wir als normale Bürger können momentan nicht helfen . Da helfen zur Zeit auch keine Spenden , sie kommen , bei der katastrophalenen Situation momentan garnicht zu den Menschen die sie dringend brauchen .Wir sind erst gefragt , wenn man auch weiß was und wo und wie es benötigt wird .
    Ich bin momentan damit beschäftigt mich zu beschäftigen , damit ich nicht komplett verzweifle in dieser Lage .
    LG , Christine

    AntwortenLöschen
  7. du hast ja so recht, liebe Gabriele,
    und irgendwie bekomm ich doch gerade ein schlechtes Gewissen, gestern auf meinem Blog etwas "zum Lachen" eingestellt zu haben.
    Und doch....vielleicht tut es ganz gut, sich mal etwas ablenken zu lassen, das heisst ja nicht, dass wir all die schrecklichen Dinge einfach übersehen und unsere Gefühle abschalten. Aber es ist schon so, dass unser Leben weiter geht. Ich hoffe einfach, dass es nicht noch schlimmer kommt und den vielen Menschen auf irgendeine Weise so gut wie möglich und sobald wie möglich geholfen werden kann.
    Wünschenswert wäre es wirklich, man könnte einfach aus dem Traum erwachen.
    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gabriele!
    Die Bilder aus Japan sind absolut erschütternd. Leider wird immer darauf vergessen, dass die Erde ein lebender Organismus ist. Und dass es in manchen Regionen immer wieder gewaltige Beben gegeben hat. Ausgerechnet dort AKW's zu bauen, die selbst in "ruhigeren" Gegenden schon genug Gefahren bergen, ist mal wieder typisch "Mensch"... Ich hoffe, durch diese Katastrophe werden zumindest mal wieder einige aufgerüttelt...
    Herzlichst, Traude

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gabriele,
    es ist schlimm, was derzeit in der Welt passiert. Naturkatastophen sind schrecklich, doch diese Reaktor-Katastrophe ist von ein von Menschen gemachtes Horrorszenario und mir tun die Menschen in Japan unendlich leid!!!! Aus meiner Angst und Traurigkeit ist mittlerweile Wut geworden. Wut auf Politik. Ich denke, wir sollten in unseren Blogg's weiterhin über schöne Dinge berichten. Ich für meinen Teil werde es tun. Für mich ist meine Bloggrunde oft wie eine kleine Auszeit vom Alltag, mal kurz abschalten, schöne Bilder bewundern, nette Kommentare lesen u.v.m.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Irgendwie ist man bar jeder Worte.
    Es bleibt die Hoffnung, daß nun umgedacht wird.
    Ja, ich denke, es hilft Japan nicht, wenn wir alle zu bloggen aufhören.
    AUs dem Kopf bekommt man es sowieso nicht.
    Freue mich, daß Du bei meiner Verlosung mitmachst, bitte, vergiß nicht die Verlinkung!
    LG LUna

    AntwortenLöschen