Freitag, 27. August 2010

Grüne Tomaten

In diesem Jahr habe ich eine große Anzahl grüner Tomaten. (Sie werden wohl bei diesem Wetter nicht mehr reif ....
Eine willkommene Gelegenheit sie zu verarbeiten. Einmal zu einem Chutney und zum anderen zu Marmelade.

Das Chutney schmeckt toll zu Gegrilltem aber auch als Brotaufstrich.

Bei der Idee zu dem Foto fiel mir das wunderbare Buch von Fannie Flagg wieder in die Hände. (Erinnert ihr euch noch an den Film?) Dort gibt es noch ein Rezept: Die Tomaten in Scheiben schneiden, würzen, in Maismehl wenden und in Speckfett ausbraten.



Tomaten Chutney


500 g Äpfel

250 g Zwiebel(n)

1 EL Salz

125 g Rosinen

500 g Zucker,

250 ml Essig (Apfelessig)

2 Zitrone(n), unbehandelte

2 EL Senfkörner, schwarze oder gelbe

2 Chilischote(n), frische rote, ohne Samen

1 EL Koriander, ganz

2 TL Pfeffer, ganz, schwarzer

2 TL Piment, ganz

1 TL Gewürznelken

2 Stange/n Zimt, zerdrückt



Die Tomaten häuten, falls gewünscht, grob hacken. Die Äpfel schälen, entkernen und zerkleinern; Schalen und Kerngehäuse zum Gewürzsäckchen geben.
Die Tomaten, Äpfel, Zwiebeln und das Salz im Topf langsam zum Kochen bringen und 20 Minuten leise köcheln lassen. Rosinen, Zucker, Essig, Zitronensaft und die Gewürze in einem Gewürzsäckchen zufügen. Aufkochen, den Zucker unter Rühren auflösen. 30 Minuten leise köcheln lassen, bis die meiste Flüssigkeit verdampft und das Chutney dick geworden ist.
Die Senfkörner und, falls gewünscht, die Chilischoten zufügen. In die heißen, sterilisierten Gläser füllen und verschließen. 1 Monat ziehen lassen.
Haltbarkeit: 1 Jahr

Marmelade

1 kg grüne Tomaten
1 kg Gelierzucker 1:1
4 Gewürznelken (mitkochen, anschließend wieder rausfischen)
Zimtpulver
Zitronensaft

Falls ihr Angst habt, grüne Tomaten seien giftig:
http://www.kuechengarten.de/Gruene.html

Kommentare:

  1. Hallo Gabriele,
    das liest sich ja lecker und schmeckt bestimmt auch so...wir haben nur ein paar kleine Cocktailtomaten geerntet...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine Rezepte, das kommt gerade richtig. Ich hatte jedes Jahr herrlich rote Tomaten und davon jede Menge, dieses Jahr wenig rote und jetzt ist noch alles voll grüner Tomaten!

    LG Renate

    AntwortenLöschen
  3. Ha, ja genau, wir haben beide Rezept-Posts gemacht :o) - liegt vermutlich an der Witterung ;o) Das Buch "Grüne Tomaten" hab ich seinerzeit verschlungen! (Könnte sein, das das mit deinen vorgeschlagenen Gerichten so ähnlich läuft ;))
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Du Liebe,
    ich hoffe du konntest gut schlafen! Ich habe leider keine grünen Tomaten aber deine Rezepte hören sich gut an und die Gläser sehen köstlich aus! Den Film habe ich schon oft geguckt und der ist immer wieder toll!
    liebe andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  5. liebe Gabriele,
    hab' schon wieder etwas dazu gelernt ;-)))), danke für die tollen Rezepte für grüne Tomaten...unsere wollen und wollen nicht rot werden.... sie sollten sich lieber was schämen*lach*

    liebe Grüße zu Dir von Traudi

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, das Marmelade aus grünen Tomaten schmeckt, aber die Vorstellung find ich witzig.

    Liebe Grüße
    BT

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, liebe Gabriele ...

    eine wundervolle Idee, aus den noch grünen Tomaten so viele Dinge zu zaubern.
    Vor viele Jahren haben wir mal ein Tomatenfest gegeben ... alle Gerichte und Getränke hatten auf irgendeine Weise etwas mit roten, grünen, gelben oder fast schwarzen Tomaten zu tun ... :)
    War total lecker!!

    Danke für die supertollen Rezepte.

    Ganz, ganz liebe Grüße
    *Angela*

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben früher (als ich noch zu Hause bei meinen Eltern gewohnt habe) auch immer aus den grünen Tomaten Marmelade gekocht. Die hat ganz lecker geschmeckt.

    DANKE für die Rezepte!

    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Wäre ja vielleicht auch mal eine tolle Idee! Mir tut's nämlich auch in der Seele weh, die vielen grünen Tomaten einfach verkommen zu lassen. - Wozu schmeckt das Chutney? - Überlege nämlich, es auch zu verschenken, aber ich weiß nicht, wozu es passt.

    Viele liebe Grüße von Anemone

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabriele,

    viiiiielen tausend Dank für diese tolle Überraschung. Dein Lesezeichen ist so wunderschön. Wie ich in deinem Profil gelesen habe hast du das komplett selbstgemacht? Ich freu mich wie doll drüber und es kommt auch sofort in Einsatz. Ich lese nämlich sehr gerne.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  11. Heo perlchen,

    ist ein toller Film :o)
    Dein Rezept hoert sich auch interessant an....wenn ich doch bloss mehr Lust haette, etwas in der Kueche zu machen.......

    Liebste Gruesse einer bekennenden Nichtkuechenfee
    Neike

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gabriele,
    ich habe eben deinen Blog entdeckt und finde ihn traumhaft schön. Ich werde gerne wiederkommen.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gabriele,
    schön ,dass du bei meiner Verlosung dabei bist.
    Die Nr. 101 soll dir Glück bringen.
    Natürlich schaue ich gerne wieder bei dir vorbei !!!
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  14. Anonym8/08/2011

    All das was ich bis jetzt über grüne (nicht reife ) Tomaten gelesen habe, habe ich Angst solche zu essen. Wegen dem miesen Wetter habe ich davon viele im Garten. Werde sie wegwerfen, eigentlich schade bei so viel Hungersnot auf dieser Erde. M.f.G. Anuschka

    AntwortenLöschen