Samstag, 28. November 2009

Adventskranz




Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns so sehr
durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier!
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir,
und so leuchtet das Zimmer.

Und so leuchtet die Welt
langsam der Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält,
weiß um den Segen!
Hermann Claudius (1740-1815)

Johann Hinrich Wichern (1808-1881)
gilt als der "Erfinder" des Adventskranzes. Im Jahr 1839 hat er für seine Kinder aus einem alten Wagenrad, in das er 24 Kerzen stellte - einen Adventskranz erstellt. In seinem Kranz waren 19 kleine rote Kerzen und 4 große weisse Kerzen. An jedem Tag wurde eine kleine Kerze angezündet. An den Sonntagen die großen. So wurde für die Kinder die Zeit bis Weihnachten spannend.
Im Laufe der Jahre wurden die Kerzen auf 4 (für die Adventssonntage reduziert).

Als ich diese Geschichte im Radio hörte, dachte ich gleich an unser altes Wagenrad und - ich habe es schnell mal fotografiert. (Die Sache mit den 19 kleinen und 4 großen Kerzen habe ich gerade erst nachgelesen, daher gibt es in meinem Wagenrad nur 24 Teelichter).

Ich wünsche euch einen schönen, besinnlichen 1. Advent

Kommentare:

  1. Liebe Gabriele,
    das ist eine sehr schöne Geschichte - danke - ich stelle es mir wunderschön vor, wenn alle Kerzen brennen - ich wünsche dir einen schönen 1. Advent - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Gedicht hast du da gefunden! Und die Geschichte, wie es zum Adventskranz kam kannte ich auch noch nicht.

    LG SAbine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo meine Liebe,
    das wußte ich auch noch nicht! Aber sehr schön die Idee, schade das so viele Kerzen weggefallen sind...
    Ich wünsch dir einen schönen ersten advent!
    allerliebste andrellagrüße

    AntwortenLöschen
  4. hm...die Erzählung kannte ich auch noch nicht! Ist ja auch wie eine Art Adventskalender gewesen...jeden Tag eine Kerze:-)!
    Liebe Wochendgrüße an dich
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gabriele,
    eine sehr hübsche Geschichte, und toll finde ich auch, dass du sie mit deinem Wagenrad gleich "nachbauen" kannst! Ich liebe solche Erzählungen, die einem erklären, warum etwas so ist, wie es ist! Denn wie oft tun wir etwas, ohne uns zu überlegen, wie es wohl dazu gekommen sein mag! Mein Vater war Lehrer, und durch ihn haben wir so vieles erfahren; er hat uns oft Geschichten im Stil von deiner "Adventskranz-Geschichte" erzählt!

    Freu dich über den 1. Advent und viele kleine Lichter,
    herzlichste Grüsse,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehr schöne Geschichte und eine tolle Umsetzung. LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Geschichte zum träumen.
    Und mit dem Wagenrad eine tolle pfiffige Idee.

    Schönen ersten ,besinnlichen Advent.
    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  8. Die Geschichte kannte ich auch noch nicht. Danke für das erzählen.... Meinetwegen hätten die 24 Lichter ruhig bleiben können.
    Dein Wagenrad gefällt mir ausgesprochen gut!
    Wünsche Dir einen gemütlichen 1. Advent.
    GLG
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gabriele, danke für die Erzählung.
    Ja, auch mir gefällt Dein Wagenrad sehr gut!
    Einen schön-besinnlichen ersten Advent wünsche ich Dir herzlich....mit glG...Luna

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabriele!
    Ich wünsche dir einen schönen 1.Advent. ein wunderschön Post ist das!
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  11. ... ach ich liebe solche Erzählungen, deshalb ein herzliches Dankeschön dafür!!!
    Uund wenn man´s dann sogar gleich nachbauen kann, dann fehlen mir fast die Worte.
    Sei lieb gegrüßt Gabi
    PS: Magst noch mitraten?

    AntwortenLöschen
  12. Also ich sag es doch immer, bloggen bildet!! Auch ich wusste bis jetzt nicht darüber bescheid, aber nun bin ich voll im Bilde, vielen Dank für deine Recherchen!!

    einen schönen 1.Advent wünscht Dir
    Marlies

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gabriele,
    was fuer eine wunderschoene Idee, das Wagenrad so umzufunktionieren!
    Eine wunderschoene Adventszeit wuenscht dir Sylvie

    AntwortenLöschen